Christians gelungene Premiere

Duplizität der Ereignisse: Wie im Vorjahr hat Christian Emmel zusammen mit einer jungen Noppenspielerin den Gründau-Pokal gewonnen. Diesmal wurde der TTV-Akteur mit Maike Füller (Mittel-Gründau) zusammengelost, im Finale besiegte das Duo Marc-Oliver Michel (Hain-Gründau) und Andreas Rönik (Lieblos) mit 3:0. Insgesamt 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren in Lieblos am Start, mit 12 Niedergründauern haben wir die größte Fraktion gestellt.

 

Der Gründau-Pokal wird immer am Tag der Deutschen Einheit von einem der vier Gründauer Vereine ausgerichtet. Dabei werden die Spielerinnen und Spieler über Vereinsgrenzen hinweg gemischt und in möglichst ähnlich starke Doppelpaarungen gelost.


Acht KEM-Titel für unsere Aktiven

Insgesamt acht Titel haben unsere Damen und Herren bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Erwachsenen Mitte September in Langenselbold errungen. Sie verteilen sich auf je vier Einzel- und vier Doppeltriumphe. Im Detail:

Einzel:

🏆 Martina Sattler-Steckel (Damen D)

 

🏆 Anita Schraub (Damen Ü 40)

 

🏆 Klaus Olbrich (Herren Ü 60)

 

🏆 Hans Dönges (Herren Ü 70)

Doppel:

🏆 Vanessa Möller (Damen A, mit Lana Rack/TTC Salmünster und früher TTV Gründau)

🏆 Lena Sattler (Damen B, mit Jasmin Weigelt/TV Wächtersbach)

🏆 Anita Schraub (Damen Ü 40, mit Katja Lakatos/TV Lützelhausen)

🏆 Klaus Olbrich (Herren Ü 60, mit Jürgen Hees/TV Kesselstadt)



Antelope by Beurer - Fit im Match & mehr Power für dein Training mit EMS

Wer wissen mag, was unser neuer Trikotsponsor Antelope so auf die Beine stellt und was die dreimalige Tennis-Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber damit zu tun hat: Dieses kurze Video bringt Auflösung.


Elf und drei: Anita und Tom mit dem zweiten Streich

Anita Schraub und Tom Achtzehnter sind jeweils zum zweiten Mal Einzel-Vereinsmeister des TTV Gründau. Sie setzten sich am Samstagabend gegen die interne Konkurrenz durch. Anita musste sieben Gegnerinnen überwinden, darunter im Finale die favorisierte Titelverteidigerin Vanessa Möller. Beim überraschenden 3:0 zeigte sie ihr Können und belohnte sich für ein beachtliches Trainingspensum in den vergangenen Monaten. Zuletzt hatte sie 2011 den Titel gewonnen. Den geteilten dritten Platz erreichten Lena Sattler und Margit Rott.

 

Keine elf Jahre wie bei Anita, sondern nur drei lagen zwischen dem ersten und dem zweiten Triumph von Tom Achtzehnter. Der nach TTR-Punkten aktuell beste Spieler des Vereins wurde seiner Favoritenrolle unter zwölf

Startern gerecht und schlug im Endspiel Luca Franz mit 3:0. Der unterlegene 18-jährige Rückkehrer aus Wißmar zeigte dennoch ein tolles Turnier, hatte mit Marc Feustel die nominelle Nummer 2 im Halbfinale mit 3:2 rausgeworfen. Eine Woche zuvor hatte er in der Doppel-Konkurrenz mit Manuel Hofmann sogar überraschend gewonnen.

 

Linkshänder Tom untermauerte seine seit Monaten gute Form und bewies im Halbfinale gegen den offensivfreudigen Christian Emmel (15:13 im Entscheidungssatz) zudem starke Nerven, als er sogar Matchbälle abwehrte. Den Schwung kann er nun nach Langenselbold zu den Kreiseinzelmeisterschaften am kommenden Wochenende mitnehmen.


Manuel Hofmann gewinnt doppelt

Um 1.11 Uhr an diesem frühen Samstag Ende August war die Sensation gelungen. Mit Manuel Hofmann und Luca Franz gewannen zwei Spieler, die vorher kaum jemand auf dem Zettel gehabt hatte, die Doppel-Vereinsmeisterschaft. Die beiden Noppenspieler umarmten sich und gratulierten dann den Unterlegenen zum zweiten Platz: Tom Achtzehnter und Nick Rack waren klar favorisiert und schon etwas müde ins Finale gegangen, verloren aber 0:3. Schon im Halbfinale hatten Manuel und Luca überrascht und Marc Feustel/Paul Bartmuß geschlagen.

Die späteren Sieger, beide in der neuen Saison für die 3. Mannschaft eingeplant, bilden keineswegs ein eingespieltes Duo. Schließlich war der 18 Jahre alte Luca erst im Sommer aus Wißmar zurückgekehrt. Mit ihrer unangenehmen Belagkombination (insgesamt dreimal Noppen) wussten sie einigen Gegnern am Freitag Probleme zu bereiten. Außer Marc und Paul erreichten Christian Emmel und Matthias Ullrich das Halbfinale in einem Feld mit 18 Teilnehmern, also neun Doppeln.

Für Manuel war es nicht der einzige Titel des Abends. Auch im Mixed triumphierte er, hier an der Seite von Vanessa Möller. 3:0 hieß es im Finale gegen Anita Schraub und Matthias Ullrich, auch das erst um 0.52 Uhr.

 

Mit sieben Mixed-Duos hatte sich dieser Wettbewerb großer Beliebtheit erfreut, hatte einige Zuschauerinnen und Zuschauer in die Helmut-Wolf-Halle gelockt - und den Spielplan parallel zum Herren-Doppel mit vielen Zweifachstartern etwas erschwert.

Schon wenige Stunden zuvor hatten die Damen ihre Konkurrenz ausgespielt und Anita Schraub sowie Lena Sattler zu ihren Vereinsmeisterinnen gekürt. Aufgrund von einigen Ausfällen waren nur drei Doppel angetreten.

 

Zweite wurden Margit Rott und Janine Scherer vor Michaela Dill und Martina Sattler-Steckel. All diese vier Spielerinnen waren erst im Sommer nach Gründau gewechselt.


Das sind unsere fünf Neuen für Saison 2022/23

Fünf auf einen Streich! Wenn der TTV Gründau Anfang September in die neue Tischtennis-Saison startet, hat er einige Verstärkungen mit dabei.

 

Vom SC Ronneburg wechselten Martina Sattler-Steckel, Margit Rott und Janine Scherer im Dreierpack nach Niedergründau. Martina steht zunächst auf der Kaderliste der 3. Mannschaft, die außer ihr primär aus Teenagern besteht. Ihre eigene Tochter Lena Sattler war schon im Januar nach Niedergründau gewechselt und verbesserte sich in kurzer Zeit enorm - zuletzt bei den Hessischen Ranglisten zu sehen.

 

 

Nun möchte es die Mutter, die gern über die Rückhand punktet, ihr möglichst gleichtun.

 

Margit begann erst mit 41 mit dem Tischtennis, trainiert aber kontinuierlich und freut sich unter anderem auf die Geselligkeit nach Training und Spielen. „Ich denke, da bin ich in Niedergründau genau richtig“, sagt sie.

Der dritte Neue ist nicht wirklich neu. Luca Franz kehrt nach zweijähriger Ausleihe an den TTC Wißmar zurück und schlägt für die 3. Herren-Mannschaft in der Bezirksklasse auf.

 

Nach zwei Jahren Jugend-Hessenliga dürfte der 18-jährige Noppenspieler auch mit seiner Ruhe am Tisch gleich eine Verstärkung sein.

Wie die ebenso ehrgeizige Margit ist die anfangs erwähnte Janine Scherer, unser vierter Neuzugang, für die 2. Mannschaft in der 1. Kreisklasse eingeplant.

 

Eine erfreuliche Folge unserer vielen Verstärkungen: Die Damen-Abteilung gedeiht und besteht nun sogar aus drei Teams. Auf eine solche Breite kommen im gesamten Main-Kinzig-Kreis insgesamt nur sechs Vereine.

 

 

„Eine sehr schöne Entwicklung“, sagt TTV-Sportvorstand Günter Achtzehnter, „schließlich haben wir nach einigen Jahren Pause erst 2018 überhaupt wieder eine Damenmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet“. 

 

Neue Teamkollegin von Martina wird Michaela Dill sein, die vom Nachbarn TTC Hain-Gründau kam. Die Offensivspielerin fing - zufällig genauso wie Margit - erst mit 41 Jahren mit diesem Sport an. „Gelernt am Esstisch zu Hause“, sagt sie lächelnd.


Lena überzeugt bei Hessen-Rangliste

Einen mehr als beachtlichen 9. Platz hat unsere Jugendspielerin Lena Sattler bei den Hessischen Ranglisten erkämpft. Gegen die spätere Gesamtsiegerin Hannah Krießbach führte Lena sogar mit 2:0 und unterlag schließlich mit 8:11 im Fünften.

 

Unter 25 Starterinnen ist der neunte Rang ein richtig starkes Ergebnis, was auch ihre 28 TTR-Pluspunkte aus dem Turnier unterstreichen.


Tom wird Dritter im MKK

Tom Achtzehnter hat bei der Kreisendrangliste des MKK einen sehr starken dritten Platz eingefahren 💪 Gegen Harun Morkramer (Langenselbold, 1.) und Nils Wirtz (Salmünster, 2.) kam er nicht an, dafür schlug er aber mehrere gute Gegner wie Cedric Will, Nico Walther (beide Bad Orb) und Michael Neiter (Gelnhausen). Tolle Leistung!

Neuer Vorstand

Foto: Hacky Schricker
Foto: Hacky Schricker

Bei der Jahreshauptversammlung im Juni 2022 haben wir einen neuen Vorstand gewählt (v. li.): Paul Bartmuß (Manager Öffentlichkeitsarbeit), Lothar Finzel (Manager Finanzen), Vanessa Möller (Managerin Veranstaltungen), Günter Achtzehnter (Manager Sport) und Marc Feustel (Manager Vereinsheim).

 

Die ersten vier waren schon zuvor im Amt, Marc hingegen übernimmt von Olaf Denkes, der nach zwei Jahren auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden ist.


Manuel und Olaf gewinnen HWT 2022

Es ging bis spät in den Abend hinein, bis feststand: Manuel Leschik und Olaf Denkes heißen die Sieger des Helmut-Wolf-Turniers in diesem Jahr. Im Finale unseres internen Doppelturniers besiegten sie Christian Emmel und Anita Schraub glatt. Beim "HWT" werden immer ein spielstärker und ein etwas schwächerer Spieler zusammengelost, als Duo treten sie dann in Einzel und Doppel gegen andere Duos an.

Mit 24 Teilnehmern, also zwölf Duos, konnten die Organisatoren Günter Achtzehnter und Marc Feustel bequem die Vorrundengruppen bauen, aus denen nach vielen knappen Matches und Entscheidungsdoppeln schließlich acht Viertelfinalisten erwuchsen. Ins Halbfinale schafften es schließlich auch Paul Bartmuß mit Urte Adomeit-Günther und Matthias Ullrich mit Lothar Finzel. Kurios: Schon im Vorjahr hatte der Zufall Matthias und Lothar ebenfalls zusammengeführt, auch damals kamen sie bis ins Halbfinale. 

Währenddessen und nach dem sportlichen Teil genossen die Teilnehmenden und Zuschauenden das selbstgemachte Gyros mit Krautsalat, das Vanessa Möller und Marc mit viel Vorbereitungszeit aufgetischt hatten.

Wir richten das Turnier zum Gedenken an den ehemaligen Vereinsvorsitzenden Helmut Wolf und alle anderen verstorbenen Mitglieder in jedem Jahr aus. Helmut Wolf hatte unter anderem den Bau der eigenen Vereinshalle entscheidend vorangetrieben.


Zweier-Team-Turnier im Nachwuchs

Auch weil der Ligabetrieb bis zum Spätsommer ruht, haben wir mit unserer Jugendabteilung Anfang März ein internes Zweier-Team-Turnier im Einzel und Doppel ausgetragen. So konnten wir verschiedene Spielniveaus sehr gut zusammenbringen. Im Finale gewannen Viktoria und Dennie. 🥇


Internes BOL-Duell geht an die Erste

Weil unsere 1. und auch die 2. Herren in der Bezirksoberliga an den Start gehen, kommt es zweimal im Jahr zum Unvermeidlichen: dem internen Duell. Wir haben das Beste daraus gemacht und es Ende Januar als Trainingsmatch unter Wettkampfbedingungen ausgespielt. Mit dem zu erwartenden Ergebnis: 9:1 für die Erste, bei der Tom im vorderen Paarkreuz beide Einzel und zudem das Doppel mit Nick gewann. Den Ehrenpunkt für die Zweite fuhr Klaus im Einzel gegen Nick ein. Hinterher gab es ein paar Getränke und köstliche Currywurst à la Marc.


1. Damen eröffnen erfolgreich

Gelungener Start ins neue Jahr: Unsere 1. Damen haben am Sonntag beim TV Großkrotzenburg mit 6:1 gewonnen. Neuzugang Lena Sattler war zum Bezirksliga-Einstand direkt in Doppel und Einzel erfolgreich 💪🏼


Verstärkung aus Erlensee

Wir freuen uns über einen talentierten Neuzugang: Lena Sattler wechselt zur anstehenden Rückrunde von der TSG Erlensee in unsere 1. Damenmannschaft. Die junge Defensivspielerin agiert mit langen Noppen auf der Rückhand und bekommt die Chance auf viele Bezirksligaeinsätze - wenn es die Coronalage denn zulässt.

 

Dagegen verlässt Cheyenne Paul unseren TTV leider aus privaten Gründen und schlägt ab Januar beim TTSV Kenzingen in Baden-Württemberg auf.


Seit einiger Zeit trainieren beim TTV nicht nur die Nachwuchsspieler, sondern auch die Erwachsenen nach System. Zur Vorbereitung gibt Ray uns derzeit immer donnerstags Übungen an die Hand - der erste Effekt der Verbesserung hat nicht lange auf sich warten lassen 💪